Über SHW

Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist der SHW-Konzern einer der führenden Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen im Automobilbereich beitragen.

Die Grafik zeigt die Aufteilung des SHW-Konzerns in zwei Geschäftsbereiche: Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben. Pumpen und Motorkomponenten werden an den beiden Standorten Bad Schussenried und Aalen-Wasseralfingen hergestellt. In Bad Schussenried werden Pumpen und Motorkomponenten für die Bereiche Personenkraftwagen sowie Truck & Off-Highway und am Standort Aalen-Wasseralfingen Sinterteile hergestellt. Bremsscheiben stellt das Unternehmen an den Standorten Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck her.

Im Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und Truck & Off-Highway Anwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen sowie Stationärmotoren und Windkraftanlagen) sowie Motorkomponenten. Im Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige belüftete Bremsscheiben aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination von Eisenreibring und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. 

Zu den Kunden des SHW-Konzerns gehören namhafte Automobilhersteller, Nutzfahrzeug- sowie Land- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der Fahrzeugindustrie.

Der SHW-Konzern produziert derzeit an vier Produktionsstandorten in Deutschland. Diese befinden sich in Bad Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck. Mit etwas mehr als 1.250 Mitarbeitern/innen erzielte SHW im Geschäftsjahr 2015 einen Kozernumsatz in Höhe von 463 Millionen Euro.